Reiki/- Kundalini Therapeutin
Anerkannte Heilerin im DGH e.V.

Entwicklungsverlauf einer abheilenden Warze

 

Herr Chlodek suchte mich seinerzeit in der Heimverwaltung im Haus Ernst-Hoppe auf und fragte mich, ob es möglich wäre, eine Warze, die er schon Jahre auf seinen linken Handrücken hatte, zu besprechen.

Als ich mir die Hand ansah konnte ich eine sehr harte Warze erkennen und erfühlen.

Ich teilte Herrn Chlodek mit, dass ich diese Warze nicht klassisch Besprechen würde. Er solle zu der Meditationsstunde im Haus Erst-Hoppe, die alle 14 Tage stattfand kommen und ich würde dabei die Warze mit dem Goldenen Dreieck, dem Atlantischen Symbol behandeln.

Während der 1 stündigen Meditation, versorgte ich die Warze mit der Atlantis Energie für ca. 30 Sekunden. Herr Chlodek kam ca. 3x und blieb dann weg, weil er den weiteren Verlauf ohne Energie beobachten wollte. Jedoch war er nicht mehr positiv gestimmt, da die Angelegenheit sich schon 5 Wochen hinzog.

So kam er dann nach ca. 10 Tagen Pause wieder zu mir in die Heimverwaltung und berichtete mir, dass etwas Unglaubliches geschehen sei: die Warze sei morgens einfach abgefallen. Er konnte wahrnehmen, wie es in der Pausenzeit noch nacharbeitete und die Warze sich selbst aus dem Handrücken heraus schälte und ein tiefes Loch hinterlassen hatte.

Herr Chlodek: „Ich habe nichts dergleichen in der Pausenzeit gemacht, die Warze hat sich einfach selbst rausgeschält und dieses tiefe Loch hinterlassen. Es tat nichts weh, nur ist das Gewebe in der Tiefe leicht gerötet.“

„Herr Chlodek, dass Loch wird sich wieder füllen, mit Fettgewebe. Es braucht etwas Zeit, aber immerhin ist die Warze nun weg.“

Herr Chlodek: „Ich danke Ihnen Frau Polzin, das war wirklich gute Arbeit! Ich hätte nicht gedacht, dass sich da noch was verändert! Vielen Dank!“

 

 

Berlin Sommer 2011